Unser Weg

Der Wunsch von konventioneller Landwirtschaft auf ökologische Anbaumethoden umzustellen, ist Schritt für Schritt in uns gewachsen. Mein Interesse für den ökologischen Anbau wuchs bereits seit meiner Ausbildung stetig und der Gedanke, etwas ändern zu müssen, festigte sich in mir. Seit der Geburt unserer Kinder lebten wir bewusster und hinterfragten immer mehr die Methoden der konventionellen Landwirtschaft.

Bei der Übernahme des Betriebs im Jahr 2000 war es nur noch eine logische Konsequenz, passend zu unserer persönlichen Überzeugung auch den Betrieb umzustellen. Aber auch als die Entscheidung feststand war dies erst der Anfang eines langen Prozesses, den verantwortungsvollen Weg in die Zukunft zu beschreiten.
Viele Fragen stellten sich während der dreijährigen Umstellungsphase:
Welche Kulturen können wir beibehalten?
Wie werden unsere Kunden in der Direktvermarktung auf die Umstellung reagieren?
Welche wirtschaftlichen Risiken entstehen und wie können wir ihnen begegnen?
Wie wird unsere Fruchtfolge aussehen, um die Böden möglichst schnell zu regenerieren?

Großväterliches Wissen und Denken war für uns kein Schritt zurück, sondern Teil eines Lösungsansatzes für die Zukunft hin zu verantwortungsvollem Handeln mit und für die Natur.